Astrologischer Wetterbericht vom 12.6. – 18.6.2017

Von jetzt an läuft Mars für die nächsten zwei Monate durch das Zeichen des Krebses, und ab nächster Woche zusammen mit der Sonne, die dann auch im Krebs steht.

Mars ist das aktive Prinzip, steht also für aktives Handeln, Vorwärtspreschen, für unseren Willen und Wünsche, die wir durchsetzen wollen.

Krebs steht für emotionale Verbindungen, das innere Kind, für unsere Ängste und Bedürfnisse. Krebs steht für Fragen, wie, was gibt mir emotionale Sicherheit, was brauche ich, was nährt mich?

Jetzt steht auch die Frage im Vordergrund: wie berührt meine Kindheit meine aktuellen Beziehungen, dies, da Jupiter in Waage steht und damit im Quadrat zu diesem Mars.

Dieses Jahr haben wir Gelegenheit uns durch unsere Beziehungen zu anderen Menschen zu entwickeln und zu wachsen, dies dank Jupiter in Waage (bis Oktober 2017).

Konkret wachsen wir in den nächsten zwei Monaten durch unsere Kinheitserlebnisse, durch unsere Ängste, Problemen mit unseren Eltern usw. Dadurch ziehen wir jetzt eher Menschen in unser Leben, die mögliche Wunden aus der Kindheit heilen können.

Krebs steht auch immer für unsere persönliche Vergangenheit. Mit Mars in Krebs haben wir Lust uns aktiv mit unserer Vergangenheit zu beschäftigen und allfällige Probleme zu lösen.

Die Sonne in Zwillinge ermöglicht uns alles zu verstehen, neue Zusammenhänge aus unserer Kindheit zu erkennen, die Dynamik, das Muster unserer jetzigen Beziehungen darin zu entdecken. Unsere Vergangenheit, Kindheit und unsere Ängste beeinflussen unsere Gegenwart, unsere jetzigen Verhaltensweisen in unseren Partnerschaften.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wöchentlicher astrologischer Wetterbericht vom 5.6. – 11.6.2017

Diese Woche ändert sich astrologisch sehr viel. Venus, Planet der Liebe und Schönheit, wandert in den Stier, wo sie sich sehr wohlfühlt und gut entfalten kann, und Merkur, Planet der Kommunikation wandert in den Zwilling. Auch hier fühlt sich Merkur bestens zu Hause.

Am 9. Juni ist wieder Vollmond, diesmal im Schützen. Jeder Vollmond stellt im Monat einen Höhepunkt dar, die Mondenergie ist deshalb jetzt am mächtigsten und am meisten spürbar. Die Sonne erleuchtet den Mond also mit ihrer Zwillings-Energie, und beides die Zwillings-und die Schütze-Energie des Mondes werden abgegeben.

Zwilling- Ideen, lernen und Kommunikation und Schütze- zielorientiert, Forschergeist und Abenteuerlust stehen beide bei 18 Grad, was numerologisch für Vervollkommnung und Ende eines Zyklus steht. Man sieht also das grössere Ganze, den Zusammenhang von allem, wo stehe ich bei all dem, wie passt alles zu meinem Lebensziel, zu meinem Lebensweg.

Was das Ganze etwas komplizierter macht, ist die gleichzeitige Mond-Saturn und Mond-Lilith Konjunktion im Schützen.

Saturn steht für Ordnung, Struktur, Hemmung und Hindernis. Saturn möchte also, dass alles so bleibt, wie es ist. Das macht es schwieriger sich zu entscheiden, was interessiert mich wirklich, ist es richtig, dieses neue Ziel zu verfolgen oder nicht.

Die Zwillings-Schütze-Energie ist etwas frustriert, da Saturn nur „warnt“, aber keine Lösungen liefert.

Lilith (schwarzer Mond) steht dafür, was wir unterdrücken und verneinen. Hier heisst das also : erforsche nichts, lerne nichts neues, gehe keine Risiken ein.

All das ist natürlich ein grosser Widerspruch!

Mögliche Lösungswege: was gibt mir genau jetzt im Hier und Jetzt Zufriedenheit und Halt ganz praktisch? Tätigkeiten aller Art, die Spass machen, wie was schönes kochen, gärtnern, ins Schwimmbad gehen, usw.

Eine tägliche spirituelle Praxis ist ebenfalls hilfreich, wie Affirmationen, meditieren, die Intuition sprechen lassen usw.

Oder ganz einfach mutig zur Tat schreiten, trotz Saturn und Lilith…. und danach stolz auf sich sein!