Astrologischer Wetterbericht vom 27.8. – 3.9.2017

Diese Woche haben wir die Sonne in Jungfrau, den Merkur rückläufig und eine Lilith/Saturn-Konjunktion im Schützen. Das macht sich vor allem als besinnliche, nachdenkliche Zeiten bemerkbar.

Wir hatten ja letzte Woche die Sonnenfinsternis, den Neumond, Mars und die nördlichen Mondknoten, alles in Löwe. Damit brachen ja Zeiten (bis zu 6 Monate!) an, die wir alle wunderbar für Selbstentfaltung, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstliebe, persönlichen Ausdruck und Kreativität nutzen können. Perfekt auch für Neustarts und Projektentwicklungen aller Art!

Jetzt haben wir die Sonne in Jungfrau. Damit fängt die „Arbeit“, die Manifestation, das Tun, die Praxis, an. Zusammen mit dem rückläufigen Merkur ist jetzt der beste Zeitpunkt um genau darüber nachzudenken und Pläne zu schmieden, wie die ersten konkreten Schritte aussehen sollen. Schreibt euch alles auf, macht Listen! Zusammen mit dem Löwe-Mars haben wir auch den Elan und die Lust etwas zu tun!

Ausserdem haben wir eine Lilith/Saturn-Konjunktion und dies im Trigon zum Mars. Hier geht es um Wahrheiten, persönliche (neue) Wahrheiten und Erkenntnisse. Mit Saturn und Lilith heisst das: so schnell geht es auch wieder nicht. Bleiben wir aber dran, und bewährt es sich auf längere Sicht, so sind es die richtigen (neuen) Erkenntnisse und Wahrheiten.

Die Sonne in Jungfrau steht auch in Opposition zu Chiron und Neptun in Fische. Eine gute Zeit um in die Stille zu gehen und sich immer wieder Fragen zu stellen, wie: Wo liegt für mich der tiefere Sinn des Lebens, sind meine Ziele, mein Business die richtigen? Was muss ich dafür tun? Gehe ich die richtigen Schritte?

Es ist auch eine Zeit Geduld mit sich selber zu haben. Jede Entwicklung und Veränderung braucht Zeit.

Grundsätzlich sollte einem jede persönliche Entwicklung zu einem besseren Menschen machen, der seine Entscheidungen und sein Tun nicht nur aus dem Verstand heraus macht, sondern aus dem Herzen. Der Weg ist das Ziel, sich nicht in Zukunftsvisionen verlieren, sondern mit Liebe Schritt für Schritt gehen. Das ist die Botschaft und Lernaufgabe der nördlichen Mondknoten im Löwen.

Wöchentlicher astrologischer Wetterbericht vom 19.8. – 25.8.2017

Das wichtigste und interessanteste Ereignis in dieser Woche ist natürlich die totale Sonnenfinsternis und der gleichzeitige Neumond im Löwen am 21.8.2017.

Dazu erst einmal ein paar Fakten, was dieses Ereignis so speziell macht!

  • Die Sonnenfinsternis findet im Neumond im Löwen statt, ausserdem steht Mars ebenfalls im Löwen.
  • Es handelt sich um eine totale Sonnenfinsternis, genau an den nördlichen Mondknoten, auch im Löwen.
  • Dies alles ist Teil eines grossen Feuerdreiecks mit Sonne/Mond im Löwen, Uranus im Widder und Saturn im Schützen!
  • Lilith steht in Konjunktion zu Saturn in Schütze

Dies alles verdoppelt und verdreifacht die feurige Energie! Alles baute sich in den letzten paar Wochen auf und kommt jetzt zur vollen Entfaltung und zum Höhepunkt. Sicher gut spürbar für viele unter uns als wilde, unberechenbare, intensive und emotionale Zeiten. Es kommen eben viele, auch gegensätzliche Energien zusammen.

Ausserdem steht die ganze Zeit Venus (in Krebs) in Opposition zu Pluto (im Steinbock). Pluto macht alles noch viel intensiver, vor allem was Gefühle und Emotionen in Partnerschaften und Beziehungen anbelangt.

Dies alles kann in einem grösseren Zusammenhang als Vorbereitung zum Wassermann-Zeitalter (Beginn etwa 2023/24, mit dem Eintritt von Pluto in den Wassermann) verstanden werden.

Die südlichen Mondknoten stehen im Moment ja auch im Wassermann. Das bringt die “ Zukunft“ ganz allgemein, eine Zeit, wie man sich „neu erfinden kann“. Wassermann ist das 11.Zeichen, das 11.Haus, 11 ist eine Meisterzahl…..somit alles sehr bedeutungsvoll und voller hochschwingender Energien, die viele neue Erkenntnisse in Wissenschaft, vor allem auch in Computer-Wissenschaft mit sich bringt.

Auf einer persönlichen Ebene kommen seit der Mondfinsternis am Vollmond im Wassermann am 7.8.2017 viele unbewusste Gefühle, alte Verletzungen, Kindheitserlebnisse, alte hinderliche Muster und emotionale Unsicherheiten hoch.

Das alles hat sich zugespitzt und kommt zum Höhepunkt. Ab jetzt ist es Zeit für neue Pläne, neue Selbstverwirklichung, neue Wege, neuen Selbstausdruck, neue Energie und neue Kreatvität.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass der Mars einen Mond hat, der Phobia heisst! Überall, wo Mars wirkt, wirkt auch die Angst, die Phobie, die uralte Angst vor allem Neuen.

Jetzt ist es an der Zeit sich von allen alten Ängsten zu befreien, die uns an unserer Entwicklung hindern, an der Entfaltung unseres vollen Potentials. Dies ist eine Zeit, wo wir realisieren, wer wir wirklich sein könnten, wo wir die beste Version unseres Selbst erkennen und entwicken möchten.

Ängste tauchen auch auf durch die Lilith/Saturn-Konjunktion. Wir haben vielleicht Angst vor Zurückweisung, fühlen uns unwohl mit unseren neuen Erkennissen, mit unseren neuen Zielen, Glauben und Wahrheiten. Saturn könnte uns blockieren und Steine in den Weg legen.

Uranus im Widder, Teil des grossen Feuer-Dreiecks, hat ebenfalls seine Hände im Spiel. Er unterstützt unseren grossen Drang nach Selbstverwirklichung und Freiheit. Damit dies nicht in einen Ego-Trip ausartet, sorgt Jupiter in Waage für Ausgleich.

Spannende Zeiten also für uns alle!

Wöchentlicher astrologischer Wetterbericht vom 11.8. – 18.8.2017

Seit einiger Zeit läuft ja Uranus rückläufg, und ab dem 12.8. läuft auch Merkur rückläufig.

Uranus ist ja unter anderem für unser persönliches Unterbewusstsein zuständig. Das heisst hier sind all unsere Talente, Begabungen, aber auch Ängste und Befürchtungen gespeichert.

Seit dem Neumond im Löwen am 23.7.  bis zum nächsten Neumond am 21.8.2017, auch wieder im Löwen, haben wir ja eine ganz spezielle Zeit. In dieser Zeit bis zum 21.8. mit Sonnenfinsternis bauen sich neue Energien auf. Zuerst tauchen allerdings aus dem (persönlichen) Unterbewusstsein viele Dinge, vor allem auch Gefühle, aus unserer Vergangenheit auf.

Wie soll damit umgegangen werden? Der Vollmond im Wassermann an den südlichen Mondknoten auch in Wassermann am 7.8. gibt uns dazu die Anleitung:

Alles, was hochkommt, von aussen, beobachtend, distanziert und objektiv behandeln und loslassen.

Seit einiger Zeit steht auch Venus im Krebs in Oppostion zu Pluto im Steinbock. Venus fragt sich: Was möchte ich? Was brauche ich um glücklich zu sein?  Pluto erinnert uns an unsere Pflichten, unsere Verantwortung…… du musst…..du solltest.

Oppostionen haben immer mit der Beziehung zu anderen Menschen zu tun. In dieser Zeit gilt es eine Balance herzustellen zwischen unseren Bedürfnissen und der Verantwortung anderen gegenüber herzustellen. Jupiter in Waage unterstützt uns dabei.

Ausserdem steht der Merkur in Jungfrau in Opposition zu Neptun. Hier fragen wir uns: Wie steht es mit meinen Wunschvorstellungen, an andere und überhaupt? Was ist überhaupt möglich und realistisch? Was kann nie verwirklicht werden? Frust und Enttäuschung können auftauchen.

Wir haben aber auch die Wahl weise und erwachsen mit unseren Erkenntnissen umzugehen. Mit unserem Wissen haben wir die Gelegenheit weise, vorsichtig, umsichtig und verständnisvoll mit unseren Zielen und Wünschen umzugehen. Wir kennen unsere Grenzen und wissen, wann genug ist.

Es realisiert sich nicht immer alles sofort, obwohl wir das gerne hätten (Sonne und Mars in Löwe)!

Mit dem rückläufigen Merkur in Opposition zu Neptun haben wir zusätzlich eine instabile Zeit, wo immer wieder ganz plötzlich Neues wie aus dem Nichts auftaucht ( Uranus in Widder).

Dies ist eine Zeit geistig-mental und ganz praktisch aufzuräumen. Immer wieder tauchen Geistesblitze auf, was aufgegeben werden sollte, was nicht mehr zu uns gehört.

Aber auch Geistesblitze, die in die Zukunft weisen, was als nächstes in unserem Leben genau kommt, wie neue Leute, neue Ideen, neue Gelegenheiten usw. treten auf.

Am besten einfach beobachten!

Wöchentlicher astrologischer Wetterbericht vom 3. – 10.8.2017

Eine astrologisch spannende Zeit erwartet uns im August!

Am 7.8. haben wir den Vollmond im Wassermann in Konjunktion mit den südlichen Mondknoten im Wassermann.  Am 21.8. findet der Neumond im Löwen in Konjunktion mit den nördlichen Mondknoten im Löwen statt. Dies ist eine  aussergewöhnliche Kombination, die selten stattfindet.

Neumond und Vollmond werfen ihre Schatten schon vorher voraus und wirken noch einige Zeit danach.

Wir können von einer Portalöffnung am 23.7. sprechen und von einer Portalschliessung am 6.9.2017.

Vollmond im Wassermann am 7.8.: In dieser Zeit können neue Bedürfnisse und Ziele auftauchen, die erfüllt werden möchten. Man könnte sagen, das Motto ist: Wait and See, warten und sehen, was auftaucht und was so passiert.

Es werden neue Wege für neue Erfahrungen geschaffen, die ihre Zeit brauchen, aber wichtig sind um im Leben weiter zu kommen. Global und geschichtlich gesehen können wir uns jetzt aus einer ungesunden Haltung befreien, die uns immer klein und in Abhängigkeit halten will. Die Mondknoten haben ja immer mit Schicksal zu tun. Die südlichen Mondknoten im Wassermann rufen nach Befreiung aus der Vergangenheit. Zusammen mit dem Vollmond ebenfalls in Wasserman lautet die Botschaft: Ich werde herausgezogen aus meiner Vergangenheit und ins Neue, in die Zukunft gebracht.

Dabei wird am Horizont unser neues Ziel sichtbar: in unsere eigene Power, Individualität, Selbstbestimmung und Kreativität zu kommen, die Botschaft der nördlichen Mondknoten im Löwen.

Das baut sich alles auf bis ca. 25.8.2017, eine schicksalhafte Zeit für uns alle. Am besten beobachtet man, was alles auftaucht und was man in die Tat umsetzen möchte. Die Intuition wird uns wie so oft den richtigen Weg zeigen.

Speziell ist bei allem noch zusätzlich der rückläufige Uranus im Widder. Uranus hilft uns dabei uns von alten Beschränkungen zu befreien, die uns auf dem Weg zu unserem Seelenziel behindern könnten.

Der rückläufige Uranus bringt dabei Ängste mit sich, wie:

Ist es richtig diesen neuen Weg zu gehen? Diesen Weg bin ich noch nie gegangen, ist es richtig, mich von vielem zu befreien?

Der Drang, sich in eine neue Richtung zu bewegen passiert unweigerlich, ob es uns bewusst ist oder nicht. Vertrauen ins Schicksal ist gefragt!