Astrologischer Wetterbericht vom 20. – 27. 9. 2017

Am 20.September 2017 haben wir den Neumond in der Jungfrau.

Am Neumond erscheint ja der Mond unsichtbar, völlig schwarz und leer und steht somit am Beginn eines neuen Zyklus. An diesem Tag bereitet sich der Mond „innerlich“ auf seinen neuen Zyklus, in diesem Fall auf den Jungfrau-Zyklus, vor.

Die Jungfrau ist sehr gut beim Informationen einholen , sammeln, verwerten, einordnen und aussortieren. Mit dieser Energie neigen wir zum Perfektionismus, können allem eine Bedeutung geben und in einen sinnvollen Kontext bringen.

Dieser Neumond ist speziell, einmalig und auch kompliziert.

Er formt ein grosses Kreuz (2 Quadrate) zwischen der Sonne/Mond in Jungfrau und Neptun/Chiron in den Fischen einerseits und dem MC in den Zwillingen und Saturn/Lilith in Schütze andererseits. Das erzeugt eine grosse Spannung, erzeugt aber auch viel Power und Energie.

Bei uns erscheint dabei vieles widersprüchlich. Wir haben einerseits Zugang zu sehr viel Informationen, die wir auch gern mit anderen diskutieren. Trotzdem trauen wir uns nicht so richtig zu handeln, oder anderen seine Pläne zu erzählen. Schlechte Erfahrungen und Verletzungen aus der Vergangenheit hindern uns oft uns mitzuteilen. Ausserdem meinen wir die völlige Klarheit, den Durchblick zu haben. Dabei weiss man nie wirklich alles…..ein Restrisiko bleibt.

Saturn und Lilith wollen uns daran hindern unsere Wünsche und Ziele jetzt zu verwirklichen, die Gelegenheit ist noch nicht reif.

Die starken Energien üben einen gewissen Zwang aus jetzt und sofort zu handeln.

Am besten heute keine lebensverändernden Entscheide treffen, wie den Job kündigen oder sich vom Partner trennen.

Neben diesen beiden Quadraten haben wir noch 2 Trigone, ein Feuer-und ein Luft-Trigon. Diese Trigone können eine Lösung aus diesem Dilemma anbieten.

Besser als ständig hin und her zu überlegen und immer noch mehr Informationen einzuholen ist es einmal mehr unser Bauchgefühl, unsere Intuition sprechen zu lassen.

Das feine innere Stimmchen weiss die Antwort immer. Also weg vom Kopf und mehr ins Herz reinhören. Wenn ein stetig brennendes Feuer, ein wohliges Gefühl der Wärme entsteht und wir uns damit aufgehoben und sicher fühlen, dann wissen wir auch, was zu tun ist.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s