Astrologischer Wetterbericht vom 28.10. – 4.11.2017

Seit einigen Tagen haben wir eine Sonne/Jupiter – Konjunktion im Skorpion, das heisst die Energien, insbesondere die Skorpion- Energien, sind doppelt und dreifach verstärkt wirksam.

Der Jupiter steht seit dem 10. Oktober 2017 im Skorpion, und das für etwa ein Jahr. Da der Skorpion ein Wasserzeichen ist, wie Krebs und Fische, geht mit ihm etwas zu Ende, wie bei allen Wasserzeichen. Nächstes Jahr wandert Jupiter in den Schützen, ein Feuerzeichen, ein Neubeginn, wie mit allen Feuerzeichen (Widder, Löwe und Schütze).

Die 12 Sternzeichen, von Widder bis Fische, stellen auch eine Entwicklung des Menschen dar. Man kann sagen von Widder bis Krebs findet die Kindheit statt, und das auf einer unbewussten Ebene. Mit dem Krebs endet diese Phase. Mit dem Löwen steht dann der nächste evolutionäre Schritt bevor. Das Selbstbewusstsein ist voll entwickelt, das „Individuum“ steht auf seinem Höhepunkt. Weiter gehts mit der Entwicklung, die mit Jungfrau und Waage verfeinert wird, zum nächsten Wasserzeichen, dem Skorpion.

Der Skorpion stellt dann den „Tod“ des Individuums dar. Wie ein Formwandler transformiert man sich hier für die nächste Stufe im Schützen. Mit dem Schützen gehts dann ins Überpersönliche, ins Transpersonale, in die Gemeinschaft.

Dabei kann man sich aber nur sinnvoll in die Gemeinschaft einbringen, wenn man vorher seine Persönlichkeit entwickelt hat um sie dann wieder „opfern, aufgeben“ zu können (im Skorpion), und dies zum Wohle aller Beteiligten.

Jetzt, in dieser Skorpion-Zeit geht es auch um „machtvolle Beziehungen“: unser Leben, unsere Kinder, unsere Besitztümer, unser Geschäft, unser Geld……zusammen sind wir stärker.

Im Skorpion geht es um Tod, Wiedergeburt und Transformation. Alles wird jetzt getestet, ausgelotet, umgedreht, von allen Seiten betrachtet, „alchimistisch gemischt, gekocht und verbrannt“. Damit entsteht Transformation, also etwas völlig Neues.

Man kann sich das auch als intensive Beziehungen zu allem und jedem vorstellen, nicht nur zu Menschen. Egal ob emotional, intellektuell, sexuell, finanziell, alle Aspekte von allem werden jetzt beleuchtet, auch die Schattenseiten. Und all diese Aspekte werden uns vor allem durch andere Menschen gezeigt und gespiegelt. Vor allem die negativen Aspekte werden uns eigentlich nur durch unser Gegenüber gezeigt.

Vorbei sind die Zeiten, wo wir durch alleiniges, stilles Meditieren im Elfenbeinturm zur vollständigen Erleuchtung und Selbsterkenntnis kamen. Das hat die letzten 2000 Jahre im Zeitalter der Fische gut funktioniert. Jetzt, im Übergang zum Zeitalter des Wassermanns brauchen wir ein Gegenüber, die Gemeinschaft.

Das Gebot in diesen Skorpion-Zeiten lautet also: Ängste und Negatives aller Art nicht vermeiden, ausklammern oder ignorieren, sondern einmal mehr ansehen und dann den „Drachen nicht zu töten, sondern ihn zu zähmen und auf ihm zu reiten“.

Ausserdem haben wir im Moment auch den Merkur im Skorpion, im Quadrat zu den Mondknoten in Löwe und Wassermann. Gespräche und Denken sind ebenfalls tiefgründig. Da ein Quadrat zu den Mondknoten vorhanden ist, heisst das für uns, dass wir diesen Umweg über (mühsame) tiefgründige Gespräche und Denkprozesse machen müssen, um dann endlich zu Spass, Kreativität und Selbstverwirklichung (Mondknoten in Löwe) kommen zu können.