NEUMOND IN STIER / 23.4.2020

Wieder beginnt ein neuer Mondzyklus, diesmal im Stier, ein neuer Samen für die nächsten Wochen kann gesetzt werden.

Da wir uns ja kollektiv gerade in sehr speziellen Umständen befinden, können wir die Sache ja einmal so sehen:

Richten wir es uns doch so angenehm und gemütlich wie nur eben möglich in unserem persönlichen Retreat ein (ein typisches Stier-Thema) und machen uns Gedanken über die neuen Pflänzchen, die gesät werden möchten.

Alles, was uns jetzt hilft Stabilität, Ruhe und Freude zu erreichen, ist jetzt gut, vor allem natürlich typische Stier-Themen, wie

Alltägliche, kleine Dinge geniessen und pflegen, die die Sinne erfreuen (Gartenarbeit, ein schönes Hobby, neue Rezepte ausprobieren, die Wohnung verschönern usw.)

Dieser NEUMOND steht in Konjunktion mit dem URANUS (Planet des Umbruchs und des Wandels) und im Quadrat zu Saturn in Wassermann.

Uranus und Saturn funken also immer mal wieder dazwischen und machen es nicht immer leicht bei alten liebgewonnenen Gewohnheiten zu bleiben. Viele Dinge werden sich ändern und werden mit der Zeit zu neuen Gewohnheiten, begleitet natürlich erst einmal von Unsicherheiten, Frust oder einfach weniger Lebensfreude.

Der mehr oder weniger freiwillige Rückzug aus dem öffentlichen Leben kann also wundervoll für eine kreative Entdeckungsreise genutzt werden.

Alte oder neue Hobbys pflegen, etwas Neues lernen etc.

Das stärkt erst einmal den Selbstwert und die Selbstliebe (und macht somit auch unabhängiger von der Aussenwelt und kann sogar bestenfalls als eine (neue) zusätzliche Einnahmensquelle genutzt werden (auch ein typisches Stierthema).

Stier hat auch immer mit Finanzen, Ressourcen und Überleben zu tun. Somit können wir uns jetzt also auch über dieses Thema Gedanken machen. Bis 2026 wandert Uranus durch den Stier, somit werden sich auch die Berufswelt und die Arten des Einkommens langfristig ändern.

Venus, Mars und Merkur wandern derzeit durch Luft- und Feuerzeichen (Venus in Zwillinge, Mars in Wassermann, Merkur in Widder) und gehen harmonische Verbindungen miteinander ein. Auch hier können wir also neue Samen setzen:

Harmonische Beziehungen, Kommunikation, Gespräche, etwas lernen sind begünstigt und können uns wunderbar helfen diese Zeiten heil und gestärkt zu erleben.

Somit ist die Chance gross einerseits Ruhe, Gelassenheit, Lebensfreude und Stabiltät ins „Getriebe“ zu bringen und fleissig hinter den Kulissen an unserer Zukunft zu arbeiten.

Frauen sind von der Venus – Männer sind vom Mars (darum geht es in diesem Blog nicht ganz, aber um Beziehungen)

Etwa zwei Monate lang gehen die beiden Planeten Venus und Mars eine besondere, harmonische Beziehung ein, und zwar vom 19.3. – 10.5.2020.

Bei der Venus geht es immer um alles, was wir lieben und wen wir lieben. Beim Mars geht es um unsere Wünsche und Bedürfnisse, wie wir diese erfüllen, wie wir handeln und ins „tun“ kommen.

Das harmonische Zusammenspiel von Venus und Mars lädt uns also jetzt ein auf unsere Wünsche und Bedürfnisse zu achten, generell mehr Freude und Leichtigkeit in unser Leben zu bringen, diplomatische und kooperative Wege (Venus) zu finden, wie man mit Frust und Aggression (Mars) umgehen kann.

Beide, Venus und Mars, befinden sich aktuell in Luftzeichen – Venus in Zwillinge, Mars in Wassermann. Es geht jetzt also um Interaktion, unser Verhalten untereinander und miteinander in Beziehungen, es geht um Ideenaustausch und Kommunikation.

Die Energien sind wunderbar für Ideenaustausch, etwas (Neues) lernen, kreative Projekte zu planen, sich neu zu orientieren (beruflich und privat).

Ab heute mischt sich auch Merkur ein ( nach einer empfundenen Ewigkeit in Fische), der jetzt durch den Widder wandert.

Merkur in Widder, Venus in Zwillinge, Mars in Wassermann prägen jetzt massgeblich unsere Wahrnehmung der Dinge, der Umstände und wie wir darauf reagieren.

Da alle 3 Planeten in harmonischer Verbindung zueinander stehen, stimmt uns das hoffnungsfroh und viel optimistischer.

Ideen, Informationen, Wahrnehmung, Intuition, kreativer Ausdruck und Kommunikation fliessen leichter und selbstverständlicher ineinander Feuer – Merkur in Widder – und  – Luft – Venus in Zwillinge und Mars in Wassermann verbinden sich kreativ, was allgemein die Situation und unser alltägliches Leben leichter macht.

Machen wir uns also Gedanken über die Art und Weise, wie wir miteinander umgehen, sprechen, Infos und News austauschen, welche News wir überhaupt konsumieren. Ein mentaler Fokus auf das, was wir haben möchten, fällt jetzt leichter und ermöglicht uns viel eher ein Leben, wie wir es gerne hätten.

Krise als Chance? Ja!

2020  ist ein Jahr, das es in sich hat und sicher für uns alle unvergessen bleibt. Alle Astrologen haben dies in der einen oder anderen Form vorausgesagt. Die Herausforderung lag und liegt jetzt allerdings darin, zu erkennen, wie sich das Jahr denn im Einzelnen manifestiert.

Hier also auch von meiner Seite ein paar Worte dazu!

Das grosse Jahresereignis für 2020 ist die Saturn/Pluto-Konjunktion, die am 12.Januar 2020 exakt war. Diese Konstellation wird uns als begleitendes Thema das ganze Jahr über beschäftigen.

Mit der Saturn/Pluto-Konjunktion ist 2020 ein Jahr, wo vieles zu Ende geht, sich vieles ändert und Platz für Neues geschaffen wird, und das sowohl global-kollektiv, gesellschaftlich, ökonomisch etc., als auch ganz persönlich.

Und hier kommt das ins Spiel, worauf ich mich astrologisch und auch in meinen Leben persönlich konzentriere.

Wir sind dem ganzen nicht ohnmächtig ausgeliefert. Wir haben immer die Wahl, wie wir mit einer Situation umgehen.

In unserem „Retreat“ können und dürfen wir es uns alle gemütlich einrichten, entschleunigen, entrümpeln (körperlich, geistig und seelisch), neue Prioritäten setzen, Dinge tun, für die wir sonst keine Zeit haben.

Nutzen wir diese Zeit auch für unsere Persönlichkeitsentwicklung, Pläne zu schmieden, Visionen zu entwickeln, wie denn (unsere) Zeit danach im Einzelnen aussehen soll.

Die Sterne und Planeten-Konstellationen liefern uns auch da wertvolle Tipps:

Bemerkenswert ist momentan, dass sich gleich 3 Planeten in Luftzeichen befinden, nämlich Venus in Zwillinge, Mars und Saturn in Wassermann. Damit kommen endlich andere Energien ins Spiel, die wir so schon lange nicht mehr hatten.

Venus war bis vor kurzem im Stier. Da waren wir alle mit Stier-Themen beschäftigt, wie Überleben und Nahrungsmittel und andere Grundbedürfnisse (Toilettenpapier….hahaha) anhäufen.

Jetzt mit Venus in Zwillinge haben sich die Energien in eine andere Richtung gedreht. Jetzt können, sollen, dürfen wir viel Neues lernen, „networken“, mental verdauen, was im Moment so abläuft, diskutieren und überhaupt miteinander sprechen.

Diese Energien werden uns ganze 4 Monate begleiten (bis am 7. August 2020).  Es ist also jetzt wichtig sich mit allem Mentalem zu beschäftigen, uns mental zu stärken.

Also nochmals zusammengefasst: eine tolle Zeit etwas Neues zu lernen, eine gesunde häusliche Routine zu entwickeln (etwas neues lernen z.B. ohne aus dem Haus gehen zu müssen), einen offenen Geist zu behalten.

Seinen Geist/seine Gedanken (steht für alle Luftzeichen) zu stärken, lernen sich zu fokussieren (auf das, was man haben möchte).

Ein wunderbares Mittel sich mental zu fokussieren sind Mediationen, noch wirkungsvoller gemeinsame Meditationen. Am 5.4. um 4.45 Uhr (mitteleuropäische Zeit) gibt es z.B. eine weltweite Meditation zur Entwicklung der Weltlage in eine positive Richtung.

Wichtig ist auch den mentalen Fokus so positiv wie möglich zu halten. Also auch mal Medien-Abstinenz zu praktizieren. Man muss nicht jedes Detail haarklein wissen, was durch Internet und Co. schwirrt!